Wer?

Verkäufer Due Diligence

Gibt der Verkäufer eine IDD in Auftrag, so wird sie als „Verkäufer Due Diligence“ (auch „Vendor Due Diligence“) bezeichnet.

Käufer Due Diligence

Eine vom Käufer veranlasste IDD wird „Käufer Due Diligence“ (auch „Investoren Due Diligence“) genannt.

Eigentümer Due Diligence

Denkbar ist auch, dass der Eigentümer ohne Verkaufsabsicht, zB für eine Standortbestimmung, Objektoptimierung, Neubewertung oder Umfinanzierung, eine sog. „Eigentümer Due Diligence“ veranlasst. Der IDDR bildet dann Entscheidungsgrundlage für oder gegen einen möglichen Verkaufsentscheid bzw. für Projektinitiative im Bereich Corporate real estate management (crem).

Abgrenzung von der

  • Kreditprüfung durch die finanzierende Bank
    Inhalt wie in Käufer Due Diligence, aber in unterschiedlicher Ausprägung
  • Objektnutzung durch den potentiellen Nutzer (Mietinteressenten)
    Beschränkung auf mieterrelevante Aspekte und Ausblendung vieler Aspekte der IDD.